Offenlegungserklärung

Global Shares Offenlegungserklärung

Einführung

Global Shares Ireland Limited, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Global Shares Public Limited Company, wird durch die Central Bank of Ireland geregelt. Alle Mitarbeiter sind an die Regeln der Central Bank of Ireland und alle geltenden Gesetze gebunden.

Die Capital Requirements Directive („CRD“) entwarf einen überarbeiteten regulatorischen Eigenkapitalrahmenplan in ganz Europa, basierend auf den Bestimmungen der Eigenkapitalvereinbarung Basel II. Die Eigenkapitalvereinbarung Basel II beruht auf drei zentralen Elementen oder Säulen:

  • Säule 1 legt die Mindestkapitalanforderungen eines Unternehmens in Bezug auf Markt-, Kredit- und operationelle Risikoanforderungen fest;
  • Unter Säule 2 prüfen Firmen und Behörden, ob das Eigenkapital zur Deckung der Risiken, denen ein Unternehmen ausgesetzt ist, ausreicht. Dieser Prozess, der als Internal Capital Adequacy Assessment Process bekannt ist, liegt in der Verantwortung des Unternehmens; und
  • Säule 3 entwickelt eine Reihe von Offenlegungspflichten bezüglich unseres Kapital- und Risiko-Management-Prozesses.

Frequenz

Die Offenelgungen werden mindestens auf Jahresbasis überprüft, gegebenenfalls häufiger.  Offenlegungen werden so bald wie möglich nach jeglichen Änderungen veröffentlicht.   Die Firma veröffentlicht keine Informationen, die sie als urheberrechtlich geschützt, vertraulich oder als nicht bedeutend ansieht.

Stelle

Diese Offenlegung ist auf der Website der Global Shares Group www.globalshares.com veröffentlicht.

Geltungsbereich

Global Shares Execution Services Limited (die „Firma“) wird durch die Central Bank of Ireland unter den Markets in Financial Instruments Directive (MiFID) geregelt.

Die Firma verfügt über einen aktuellen Corporate Governance-Rahmen, und der Vorstand der Firma trifft sich viermal im Jahr, um die Unternehmensleistung, Wirksamkeit, künftige Strategie und Politik zu diskutieren.

Die Firma verfügt über

  • Einen transparenten, unabhängigen, aktiven und klar definierten Vorstand und ein Senior-Management-Team, durch welche das Unternehmen in Irland als unabhängiger Teil der Global Shares Group verwaltet wird;
  • Eine klar definierte und transparente Organisation, die regelmäßig mit allen Mitarbeitern kommuniziert und Strategien, Richtlinien und Verfahren laufend überprüft;
  • Ein gut geführtes Unternehmen mit einer klar definierten Risikokultur;
  • Ein Unternehmen mit internen Kontrollsystemen und Prozessen, die für seine Größe und Komplexität angemessen sind und die Aufgabentrennung sicherstellen;
  • Ein Unternehmen, das einen hohen ethischen Standard annimmt und sein Personal entsprechend belohnt, fördert und auswählt, um sicherzustellen, dass es immer über ein angemessenes Personal verfügt;
  • Geringe Risikobereitschaft und geringes Risikoprofil und hält mehr Kapital als laut Säulen-1-Berechnung als Eigenkapitalsressourcenrisikoanforderung (CRR) notwendig; und
  • Ein robuster Management-Rahmen, der mit einer unabhängigen Compliance-Ressource gut entwickelt ist.

Risikomanagement

Die Firma sieht Risikomanagement und -kontrolle als festen Bestandteil der Organisation und der Verwaltung an.  Die Firma verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz für das Risikomanagement und ist überzeugt, dass kein Risiko oder keine Kontrolle getrennt richtig verwaltet werden kann.   Das Management der Firma ist verpflichtet, einen fundierten Kontrollrahmen für die Implementierung und den Betrieb eines gut kontrollierten Geschäftsprozesses beizubehalten.   Insgesamt liegt die Verantwortung beim Vorstand, aber der Ansatz erfordert die Einbeziehung aller Mitarbeiter.

Im folgenden sind die wichtigsten Risiken, die wir in unseren Geschäften sehen, zusammengefasst:

Kreditrisiko

Kreditrisiko ist definiert als das aktuelle oder potenzielle Risiko für Gewinn und Kapital aus der Nichterfüllung von jeglichen Vertragsbedingungen durch Kontrahenten oder ihr Versagen, nach Vereinbarung zu handeln. Die Firma verursacht Kreditrisiko durch Zahlungsmittel und Wertpapiere mit Drittbanken und Depotbanken. Kreditforderungen an Dritte werden von der Compliance & Risk Control-Funktion überwacht und es wurden effektive Prozesse eingerichtet, um Gelder, die der Firma geschuldet werden, einzuholen.

Operationelles Risiko

Operationelles Risiko ist eine Folge von unzureichenden oder fehlerhaften internen Prozessen, Menschen, Systemen oder externen Ereignissen. Daher schließen operationelle Risiken IT, Datensicherheit, Projekt Outsourcing, Recht, Betrug und Compliance-Risiken mit ein. Die Firma als Teil der Global Shares Group verfügt über Prozesse, um die größten Risiken zu mindern. Die Personaleinstellung folgt einem harten Verfahren, wo jeder potentielle Kandidat genau befragt wird. Interne Prozesse werden auf eine solche Weise entwickelt und eingehalten, dass die Wahrscheinlichkeit des Auftretens eines jeglichen operationellen Risikos oder potentiellen Risikos auf einem Minimum gehalten ist. Starker Systemsupport und ein bewährter Business-Continuity-Plan sind eingerichtet, um Systemfehler zu vermeiden.

Das Reputationsrisiko

Die Firma ist innerhalb der erforderlichen Compliance und Unternehmensrechtsrichtlinien tätig. Bisher konnte jedes potentielle Reputationsrisiko professionell und effektiv beseitigt werden.

Versicherungsrisiko

Das Unternehmen verfügt über einen geeigneten Versicherungsschutz und die Firma wird nicht so eingestuft, dass sie einem Versicherungsrisiko stark ausgesetzt ist.

Marktrisiko

Die Firma führt keinen Handel auf eigene Rechnung und ist daher keinen nachteiligen Marktbewegungen ausgesetzt.

Abschluss

Die Firma hat einen Internal Capital Adequacy Assessment Process eingerichtet, um ihre Anforderungen laut Säule 2 zu berechnen. Das Kapital wird innerhalb des Regelungsrahmens geführt, in dem die Firma tätig ist und es gibt regelmäßige Kontrollen und Überprüfungen der Angemessenheit, um das Insolvenzrisiko einer jeglichen Firma zu mindern. Der Vorstand prüft und unterzeichnet den ICAAP der Firma mindestens einmal im Jahr, außer wenn Änderungen im Geschäft darauf hindeuten könnten, dass die derzeitige Höhe der finanziellen Mittel nicht mehr ausreichend ist, in welchem Fall eine zusätzliche Überprüfung durchgeführt wird.

Am 31. Dezember 2015, und zu jedem Moment während des gesamten Jahres hält die Firma die regulatorischen Eigenkapitalanforderungen der Central Bank ein. Die Kapitalposition der Firma lag am 31. Dezember 2015 bei 147K €, was die Kapitalanforderungen von 146K € übersteigt.

Juni 2016