Skip to content

Finanzielles Wohlbefinden und Aktienvergütung: Warum Weiterbildung der Schlüssel zum Erfolg ist

financial-wellness-&-equity-comp

Für Arbeitgeber geht die Fürsorgepflicht für ihre Arbeitnehmer weiter als nur sicherzustellen, dass sie existenzsichernde Löhne erhalten.

Finanzielles Wohlbefinden sind die Möglichkeiten, die jemand hat, um sowohl seine aktuellen als auch seine zukünftigen Verbindlichkeiten zu bedienen. Dabei ist auch wichtig, welches Gefühl die Arbeitnehmer bezüglich der Sicherheit ihrer finanziellen Zukunft haben. Arbeitgeber können daher wirklich Gutes bewirken, wenn sie ihren Arbeitnehmern neben der Vergütung auch Zusatzleistungen anbieten – beispielsweise betriebliche Altersvorsorge, Krankenzusatzversicherungen oder aktienbasierte Vergütung.

Arbeitnehmer bevorzugen selbstverständlich Arbeitgeber, bei denen sie gut versorgt werden, und suchen demnach aktiv nach entsprechenden Stellen. Außerdem ist allgemein bekannt, dass Arbeitgeber, die ihre Arbeitnehmer wertschätzen und gut behandeln, einen Gegenwert von ihren Arbeitnehmern in Form von Loyalität, Bindung an das Unternehmen und Einsatzbereitschaft erhalten.

Ein Bereich, der unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität ein wirklich sinnstiftendes Gefühl von Verantwortlichkeit bei allen Arbeitnehmern schaffen kann, ist die aktienbasierte Vergütung. Arbeitnehmer, die die gleichen Ziele verfolgen wie ihr Arbeitgeber, sind am Wohlergehen des Unternehmens interessiert, was wiederum Motivation und gute finanzielle Anreize dafür liefert, beim Unternehmen zu bleiben. Außerdem lassen sich so neue Talente gewinnen, da ein Aktienvergütungsplan eine sehr attraktive Komponente ist, die den Ausschlag für ein Unternehmen gegenüber seinen Konkurrenten geben könnte.

Aktienvergütung könnte daher ein zentrales Puzzlestück für das Gesamtbild des finanziellen Wohlbefindens Ihrer Arbeitnehmer sein – damit ist jedoch auch ein Weiterbildungselement verbunden.

Was ist finanzielles Wohlbefinden?

Wenn wir von finanziellem Wohlbefinden und Kontrolle über die Finanzen sprechen, meinen wir damit alle Faktoren und Bedenken, die eine Person in Bezug auf ihre Finanzen haben kann. Der Weg zur Entwicklung eines finanziellen Bewusstseins ähnelt der Maslowschen Bedürfnishierarchie, da sich die Bedürfnisse der Menschen mit dem Fortschritt, der Verfolgung und dem Erreichen der jeweiligen finanziellen Ziele verändern werden.

Wenn Sie als Arbeitgeber das Fachwissen Ihrer Mitarbeiter in Sachen Finanzen erweitern, können Sie ihnen dabei helfen, einen nachhaltigen Aktionsplan für die Erreichung ihrer aktuellen und zukünftigen finanziellen Ziele zu entwickeln, wie etwa:

  • Finanzplanung und Vermeidung von übermäßigen Ausgaben
  • Finanzielle Vorbereitung auf Notfälle
  • Zugang zu Informationen, die für fundierte Entscheidungen in Finanzfragen erforderlich sind
  • Planung für die Zukunft

Dabei werden Dinge wie Ersparnisse, Schuldenmanagement, Steuern, Hypotheken, Familienverpflichtungen, Budgets, Renten und Nachlassplanung berücksichtigt.    

Weiterbildung in finanziellen Angelegenheiten sowie Mitarbeiteraktienpläne

Bei der Einführung eines Plans für aktienbasierte Vergütung (eine Art bargeldlose Vergütung, die ein Unternehmen seinen Arbeitnehmern anbietet, um sie am Unternehmen zu beteiligen), ob es sich um einen ESPP (Employee Stock Purchase Plan),  RSU (Restricted Stock Units) oder ein Angebot in anderer Form handelt, ist es sehr wichtig, dass Ihre Arbeitnehmer die technischen Einzelheiten verstehen.

Je nachdem, für welche Option Sie sich entscheiden, kann es eine Reihe von finanziellen Vorteilen für die teilnehmenden Arbeitnehmer geben, wie zum Beispiel einen vergünstigten Zugang zu Unternehmensaktien oder eine kosteneffiziente Möglichkeit, einen disziplinierten Sparplan zu verfolgen. Außerdem könnten auch Steuervorteile angeboten werden.

Darum ist Weiterbildung so wichtig. Das beste Angebot ist nichts wert, wenn Ihre Arbeitnehmer es nicht verstehen. Wenn sie den Plan nicht begreifen, dann werden sie die Vorteile nicht erkennen, was bedeutet, dass sie weniger wahrscheinlich daran teilnehmen werden, was letztendlich in einem Teufelskreis endet – darum ist es entscheidend, die Finanzkompetenz Ihrer Arbeitnehmer zu stärken.

Sich ganz am Anfang die Zeit zu nehmen, um Ihre Arbeitnehmer einzubinden und ihnen zu erklären, wie sich ihre Aktienvergütung in ihr allgemeines Finanzleben einfügt und sich letztendlich auf ihr finanzielles Wohlbefinden auswirkt, ist ein wesentlicher Bestandteil des Prozesses.

Einige Faktoren, die erklärt werden sollten:

  • Welche Arbeitnehmer sind teilnahmeberechtigt
  • Gibt es Einschränkungen für die Teilnahme am Plan und wie kann man sich für den Plan registrieren
  • Gibt es einen Vesting-Zeitraum (Erdienung), und falls ja, wie funktioniert er
  • Wie kann man Aktien kaufen und wann ist man dazu berechtigt
  • Gibt es steuerliche Auswirkungen
  • Wichtige Termine, z. B. das Datum der Einladung zum Plan, der Einsendeschluss für Anträge, der erste Monat des Gehaltsabzugs, das Datum des Vertragsbeginns, das Fälligkeitsdatum usw.
  • Was passiert mit den Aktien, wenn man das Unternehmen verlässt

Klare Kommunikation

Für die Führung Ihres Aktienplans wird ein ganzheitlicher Ansatz empfohlen, um eine bestmögliche Integration des Plans zu gewährleisten. Bei Global Shares sind wir der Meinung, dass Weiterbildung und Finanzkompetenz mit Aktienvergütung Hand in Hand gehen, und darum haben wie dies in unsere Software integriert.

Über unser sicheres, anpassbares Online-Portal für Arbeitnehmer können Ihre Teammitglieder das Potenzial ihrer Unternehmensbeteiligungen sehen, mit interaktive Grafiken und Finanzrechnern. Teilnehmende Arbeitnehmer können sich jederzeit und von jedem Ort aus beim Aktienportal von Global Shares anmelden, auf einfache Weise Aktien verkaufen, Zuteilungen akzeptieren und Optionsrechte ausüben, wo auch immer sie ansässig sind.

Für Arbeitgeber liefern wir einen Finanzberichtsassistenten, mit dem Sie über unsere Finanzberichts-Suite auf Abruf Buchhaltungsberichte zur Aktienvergütung generieren können. Sie können einfach Ihre Berichte zu Ausgaben, Offenlegungen, latenten Steuern und EBS automatisieren, Daten zu Aktienplanteilnehmern analysieren oder Informationen zu bestimmten Vergabetypen in Echtzeit sammeln. Praktisch alles, was Sie brauchen, über eine zentrale Plattform.

Eine kostenlose Demo anfordern

Bei Global Shares steht Mitarbeiterbeteiligung bei all unserem Handeln im Mittelpunkt, und wir wenden sie auf jeden Aspekt unseres Geschäfts an. Wir wissen, dass Informationszugang entscheidend ist, denn wenn Ihre Arbeitnehmer keine Einsicht darin haben, wie ihre Zuteilungen aussehen, wie sie funktionieren oder wie sie sich auf ihr finanzielles Wohlbefinden auswirken, dann verfehlt Ihr Aktienvergütungsplan womöglich seinen Zweck.

Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, wie wir Sie dabei unterstützen können, die Möglichkeiten der Mitarbeiterbeteiligung für sich zu nutzen und Ihre Mitarbeiter zum Thema finanzielles Wohlbefinden weiterzubilden.

Mitarbeiterbeteiligung, einfach gemacht. Das ist unser Geschäft.

Bitte beachten Sie: Diese Publikation enthält nur allgemeine Informationen und Global Shares erteilt mit diesem Artikel keinerlei Ratschläge, sei es in rechtlicher, finanzieller, steuerlicher, geschäftlicher, professioneller oder anderer Hinsicht. Die Global Shares Akademie ist kein Ersatz für eine professionelle Beratung und sollte nicht als solche genutzt werden. Global Shares übernimmt keine Haftung für das Vertrauen in die hier bereitgestellten Informationen.

Diesen Artikel teilen:

Denkanstöße

Melden Sie sich an, um in Häppchenform Wissenswertes zu einer Reihe von Themen zu erhalten, die Ihrem Unternehmen helfen werden, zu wachsen.

Registrieren